Touren im ZVON

Bewegung an frischer Luft. Im eigenen Tempo durch herrliche Landschaften. Ob im Wanderverein, mit der Familie oder ganz für sich – die Möglichkeiten einer abwechslungsreichen Wandertour sind im ZVON-Gebiet unendlich. Ihre Wanderlust sehnt sich nach Bergen, Wiesen, Seen? NEISSE:GO findet den passenden Weg für Sie. 

Parkeisenbahn Görlitz

Vom Bahnhof Görlitz fahren wir zur Görlitzer Oldtimer Parkeisenbahn.

Öffnungszeiten:
April, Mai, Juni, September, Oktober
Samstag: 13.30 bis 17 Uhr
Sonntag & Feiertag: 10 bis 17 Uhr

Juli, August
Mittwoch: 10 bis 17 Uhr
Samstag: 13.30 bis 18 Uhr
Sonntag & Feiertag: 10 bis 18 Uhr

Bus/Bahn:
3
km
Gesamtdauer:
2:15
h
Kulturtour durch Görlitz

Ein ganzer, bunter Kulturtag im sehenswerten Görlitz.

Auf dem Programm stehen die Anlage Heiliges Grab, das Senckenberg Museum für Naturkunde, der Nikolaiturm und die Ev. Kirche St. Peter und Paul.

Wir durchstreifen die Altstadt und haben zu guter Letzt noch Zeit für einen Abstecher zum Tierpark.

Unterwegs nutzen wir Bus und Straßenbahn des Stadtverkehrs und verbringen die Mittags- und Kaffeepause in ausgewählten Lokalen.

Bus/Bahn:
3
km
Wandern:
3
km
Gesamtdauer:
7:45
h
Mit Bahn und Bus zum Berzdorfer See

Die Tour startet in Bautzen und geht mit dem Zug nach Görlitz Bahnhof. Von hier aus gelangen wir mit dem Zittauer Zug nach Hagenwerder, wo Anschluss an die Stadtlinie E besteht. Sie verkehrt stündlich beziehungsweise im Zwei-Stunden-Takt.

Die Haltestelle Nordstrand ist gleich am Sandstrand. Für mehr Schatten und Grün nutzen wir die Haltestelle Deutsch-Ossig.

Der See bietet neben einem Spielplatz am Strand auch mehrere öffentliche Grillplätze.

Der Rückweg führt uns mit der Stadtlinie E bis Weinhübel. Hier geht es weiter mit der Straßenbahn Linie 3 - Richtung Königshufen. An der Haltestelle "Heiliges Grab" wechseln wir zur Buslinie 145 Richtung Weißenberg. In Weißenberg steigen wir an der Haltestelle Markt aus und haben direkten Anschluss zur Buslinie 107 nach Bautzen.

Bus/Bahn:
129
km
Wandern:
1
km
Gesamtdauer:
7:00
h
Tierpark Bischofswerda

Wir wollen einen der kleinsten sächsischen Zoos besuchen.

Doch vorher sitzen wir gemütlich im Café am Mühlteich bei Kaffee und Eisbecher.

Zu Fuß drehen wir einen Bogen durch die historische Innenstadt von Bischofswerda und gelangen schließlich zur Parkanlage.

Nach einer ausgiebigen Besichtigung können wir direkt vor Ort einen weiteren Imbiss zu uns nehmen oder in einem der städtischen Restaurants einkehren.

Wandern:
2
km
Gesamtdauer:
5:15
h
Kraxeltour durch Löbau

Vom Löbauer Bahnhof verläuft die Tour durch die historische Altstadt und das Landesgartenschaugelände zum König-Friedrich-August-Turm (dem Wahrzeichen Löbaus) auf den Löbauer Berg (448 m üNN), und auch wieder zurück.

Unterwegs rasten wir.

Wandern:
7
km
Gesamtdauer:
3:45
h
Von Görlitz zum Schloss Königshain

Das Barockschloss mit seiner herrlichen Gartenanlage lädt zu einem Besuch von Ausstellungen und Konzerten ein.

Bus/Bahn:
11
km
Gesamtdauer:
0:45
h
Spaziergang durch den Polenzpark in Cunewalde und Rundwanderweg

Startpunkt unserer Wandertour ist die Bushaltestelle auf der Hauptstraße von Cunewalde. Hier starten wir zum Polenzpark.

Kein geringerer als der Obergartendirektor des großen Gartens von Dresden - Friedrich Bouche schuf in dem oberlausitzer Straßendorf mit den malerischen Umgebindehäusern einen nach dem Adelsgeschlecht der von Polenz benannten Park im Stil eines Landschaftsgartens.

Die Parkwege winden sich durch Baumgruppen und Lichtungen, vorbei an kleinen Wasserbächen. Verweilen sie am Denkmal des Schriftstellers Wilhelm von Polenz, der hier geboren wurde.

Diese Anlage gehört zum Gartenkulturpfad beiderseits der Neiße www.gartenkulturpfad-neisse.org.

Öffnungszeiten: Park ganzjährlich zugänglich, Eintritt frei.

Weiter gehts den grünen Rundwanderweg am Waldrand entlang über Schönberg zurück nach Cunewalde.

Wandern:
10
km
Gesamtdauer:
3:15
h
Kleine Tour am Valtenberg

Mit 587 Metern ist der Valtenberg die höchste Erhebung des Lausitzer Berglandes, auf dessen Hochplateau die Bergbaude mit ihrem Aussichtsturm einlädt.

Zur Stärkung wird in der Gaststätte und im Biergarten bürgerliche Hausmannskost angeboten. Und wer sich einfach nur ausruhen möchte, findet am Rastplatz mit Holzunterstand die Möglichkeit dafür.

Der 22 Meter hohe König-Johann-Turm mit seiner Aussichtsplattform ist begehbar. Der Besucher kann bei entsprechendem Wetter einen Rundblick über das umliegende Bergland, die Oberlausitz und die Sächsische Schweiz genießen.

Wandern:
5
km
Gesamtdauer:
2:30
h
Von Putzkau über Belmsdorf nach Bischofswerda

Eine Tour entlang der Wesenitz. Immer wieder queren wir den Flußlauf, bevor es über Wiesen und Felder in Richtung Belmsdorf geht.

Wir passieren den Ortsteil und Bischofswerda Süd. Nahe des Horkaer Teiches treffen wir wieder auf die Wesenitz und gelangen über den Wiesengrund zum Bahnhof.

Möglichkeiten zur Einkehr gibt es auf diesem Weg viele, eine gleich zu Beginn, zwei an der alten Belmsdorfer Straße.

Wandern:
8
km
Gesamtdauer:
3:30
h
Spaziergang rund um das Schloss Hainewalde

Unser kleiner Spaziergang startet am Bahnhof Hainewalde, so kann die Anreise individuell geplant werden. Entlang der Mandau spazieren wir zum Kräutergarten und über die Bergstraße und Schreibe zum Hainewalder Schloss. Vom Schloss ist es nicht mehr weit zum Schlosspark.

Tief im Dreilandereck nahe Zittau schlummert ein Kleinod, das oft als „Sanssouci der Oberlausitz“ bezeichnet wurde. Von dem einst prachtvollen Schloss der Familie von Kyaw – ein Fördervereinbemüht sich derzeit um den Erhalt – fuhren majestätische Terrassen hinab an die Mandau. Der einst geometrische Garten wurde zu einem Landschaftsgarten erweitert und beherbergt reizvolle einheimische Gehölze.

Nehmen Sie sich hier etwas Zeit zum erholen und entspannen. Die Hutbergstraße führt uns dann zurück zum Ausgangspunkt unseres Spazierganges.

Wandern:
5
km
Gesamtdauer:
3:00
h
Von Sohland/Spree über Wehrsdorf nach Wilthen

Eine Tagestour mit vielen schönen Ausblicken auf das Oberlausitzer Bergland.

Der Ein- und Ausstieg mit Zug bzw. Bus ist in Sohland/Spree, Wehrsdorf, Neuschirgiswalde oder Wilthen möglich.

Alternativ laufen Sie durch Sohland/Spree auf der Alten Dorfstraße. Steigungen erwarten Sie am Prinz-Friedrich-August-Turm und ab Wehrsdorf bis zum Abzweig nach Neuschirgiswalde.

Einkehrmöglichkeiten sind in Sohland/Spree, Wehrsdorf, Neuschirgiswalde und Wilthen vorhanden.

Eine Tagestour mit vielen schönen Ausblicken auf das Oberlausitzer Bergland.

Der Ein- und Ausstieg mit Zug bzw. Bus kann in Sohland/Spree, Wehrsdorf, Neuschirgiswalde oder Wilthen erfolgen.

Alternativ laufen Sie durch Sohland/Spree auf der Alten Dorfstraße. Steigungen erwarten Sie am Prinz-Friedrich-August-Turm und ab Wehrsdorf bis zum Abzweig nach Neuschirgiswalde.

Einkehrmöglichkeiten sind in Sohland/Spree, Wehrsdorf, Neuschirgiswalde und Wilthen vorhanden.

Wandern:
16
km
Gesamtdauer:
7:15
h
Kinder-Aktiv-Tour an der Talsperre Bautzen

Vom Bautzner Zentrum bringt uns der Bus zur Talsperre vor den Toren der Stadt.

Wir steigen im Stadtteil Bautzen Burk aus und laufen noch ein Stück entlang des Burker Berges bis zum Strand. Hier ergeben sich vielfältige Freizeitmöglichkeiten für Ausflügler mit und ohne Kinder.

Zuerst testen wir den örtlichen Minigolfplatz. Eine Pause einlegen können wir in der Strandbar, die gleichzeitig auch Café ist. Sie liegt nicht weit entfernt und gewährt einen schönen Ausblick über den See.

Danach freut sich der neue Hochseilgarten mit seinen vielen unterschiedlichen Parcours über einen Besuch.

Bus/Bahn:
4
km
Wandern:
3
km
Gesamtdauer:
4:45
h
Von Bischofswerda über Schmölln nach Demitz-Thumitz

Wir gelangen zu Fuß oder mit der Buslinie 114 zum Ausgangspunkt am Bischofswerdaer Stadtwald.

Von dort aus wandern wir durch Wald, Wiesen und Felder nach Schmölln/ O.L. Hier bietet sich die Möglichkeit zu rasten, einzukehren oder das Freibad zu besuchen.

Mit dem Bus geht es weiter in den Nachbarort Demitz-Thumitz. Alternativ können wir dorthin auch laufen oder in Rothnaußlitz nach Bautzen umsteigen.

Bus/Bahn:
23
km
Wandern:
5
km
Gesamtdauer:
3:30
h
Tierpark Zittau

Dem Zoo im Dreiländereck statten wir einen Besuch ab.

Anschließend bringt uns der Bus in die Zittauer Innenstadt, wo wir unweit des historischen Salzhauses eine Kaffeepause einlegen können.

Bus/Bahn:
4
km
Wandern:
1
km
Gesamtdauer:
3:30
h
Kneipentour durch Bautzen

Gemütliches Sitzen in den zahlreichen Lokalen der Stadt Bautzen.

Unsere Runde führt von Kaffee und Kuchen über ein vollwertiges Abendessen bis zu Cocktail und Guiness in der Altstadt.

Unterwegs vertreten wir uns pflichtgemäß die Beine entlang der Spree, um frische Luft zu schnappen und einen ganzheitlichen Blick auf Bautzen zu erhaschen.

Wandern:
3
km
Gesamtdauer:
5:45
h
Rundtour durch den ZVON mit Pause am Olbersdorfer See

Ein See, viele Möglichkeiten! Wir machen einen Ausflug zum Olbersdorfer See.

Ohne Umweg gelangen wir mit der Stadtlinie A vom Bahnhof Zittau direkt zum Ziel. Wer trotz Badesee nicht nass werden will, kann Volleyball spielen oder mit dem Tretboot über den See fahren.

Einen Bootsverleih finden wir links vom Eingangsbereich und am Strand einen Wasserspielplatz für Kinder. Für wanderlustige Besucher sind gekennzeichnete Wege ausgeschildert.

Bus/Bahn:
183
km
Gesamtdauer:
6:15
h
Denkmal- und Historienpfad Löbau

Die Stadt Löbau wurde 1221 erstmals urkundlich erwähnt und ist Teil des Oberlausitzer Sechsstädtebundes.

Auf dieser Entdeckungsrunde durch das Stadtzentrum mit dem Markt und seinen angrenzenden Straßen und Plätzen streifen wir bekannte Gebäude aus Geschichte und Architektur.

Wandern:
2
km
Gesamtdauer:
0:30
h
Tierpark Weißwasser

Mit einem gemütlichen Kaffeetrinken starten wir unseren Ausflug in Weißwasser. Danach spazieren wir entlang des Jahnteiches zum Tierpark.

Auf dem Rückweg können wir einen Bogen in Richtung Bahnhof laufen, so dass wir uns im nächstgelegenen Restaurant stärken können.

Wandern:
3
km
Gesamtdauer:
5:30
h
Zur Energiefabrik in Knappenrode

Ein paar Kilometer außerhalb des NEISSE:GO-Gebietes liegt das sehenswerte Sächsische Industriemuseum.

Wir erreichen es mit der Buslinie 103. Je nach Wochentag fährt diese Linie die Haltestellen Energiefabrik, Schule oder Abzweig Knappensee an.

Von der Haltestelle Schule sind es gut zehn Minuten zu Fuß bis zum Eingang des Werksgeländes.

Für Kinder: Biegt man vor dem Eingang noch einmal rechts ab gelangt man nach wenigen Minuten zu einem Wildgehege mit Aussichtspunkt.

Bus/Bahn:
35
km
Gesamtdauer:
1:15
h
Nach Schönbrunn über den Butterberg

Der Butterberg ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Auf dem Hinweg laufen wir durch Bischofswerda und Pickau bis zur idyllisch gelegenen Jagdhütte am Berghang. Von hier aus blickt man weit übers Land und auf Schönbrunn. Dorthin gelangen wir zu Fuß über die Alte Bahnhofstraße.

Der Mühlweg über die Felder führt uns nach Kynitzsch und durch den Stadtwald und am Horkaer Teich vorbei schließlich zum Bahnhof zurück. Hier angekommen fahren wir mit Bus oder Bahn zurück nachhause.

Wandern:
12
km
Gesamtdauer:
5:00
h
Schloss Neschwitz und Naturlehrpfad Litzenteich

Unsere Wanderung beginnt am Parkplatz vor dem Park Neschwitz. Eines der schönsten Ensembles der Oberlausitz begeistert mit einer gelungenen Kombination aus geometrischer barocker Parkanlage und romantischem Landschaftsgarten.

Flanieren sie auf akkuraten Kieswegen zu den vier restaurierten Pavillons, entdecken sie dabei eine Vielzahl von Sandsteinplastiken, exotische Bäume, staunen sie über beeindruckende Sichtachsen und malerische Spieglungen in den Wasserflächen. Lehrreiches bietet die Naturschutzstation, z.B. mit ihren Vogelvolieren.

Diese Anlage gehört zum Gartenkulturpfad beiderseits der Neiße www.gartenkulturpfad-neisse.org.

Infos zum Park: Park ganzjährlich zugänglich, Eintritt frei, Schlossbesichtigung von April bis Oktober möglich.

Folgen Sie nach der Schloß- und Parkbesichtigung dem Hoyerswerdaer Schwarzwasser und wandern Sie entlang des Naturlehrpfades durch die Teichlandschaft. Der grüne Lehrpfad führt Sie an den Teichen Wiesenteich, Holschaer Teich, Dubraer Teich vorbei und durch die Feld- und Waldlandschaft wieder zurück zum Schlosspark.

Wandern:
12
km
Gesamtdauer:
4:00
h
Von Tröbigau nach Wilthen

Der Beginn unserer Wanderung ist in Tröbigau. Nach gut vier Kilometern lädt der Gickelsberg zum Verweilen ein.

Die nächste Etappe führt uns zur Pichobaude. Hier können wir uns mit kühlen Getränken erfrischen und bei einem guten Essen stärken.

Dann geht es weiter nach Sora, wo wir mit einer schönen Aussicht belohnt werden. Wir laufen weiter zum Jägerhaus auf dem Mönchswalder Berg. Von dort ist der Bahnhof Wilthen die letzte Station der Wanderung.

Bus/Bahn:
18
km
Wandern:
19
km
Gesamtdauer:
8:45
h